Kinder im Straßenverkehr

Kinder im Straßenverkehr

Wenn die Kinder abends draußen spielen macht man sich als Eltern oftmals Sorgen. Ob sie auch von Autofahrern wahrgenommen werden. Das liegt wohl in der Natur von Eltern. Man kann den Kindern Jacken mit Reflektoren anziehen und helle Klamotten. Zusätzlich kann man auch LED Schuhe kaufen. Diese sind Beleuchtet. Das kann  auch helfen besser wahrgenommen zu werden. Bei Hunden sieht man es auch hin und wieder das sie blinkende Halsbänder haben. Und wir finden das man sie dann besser Wahrnimmt „ Schau da ein Hund“. Es ereignen sich so viele Umfälle jedes Jahr im Straßenverkehr. Da möchte man dass die Kinder bestmöglich geschützt sind.

Auch auf dem Weg zur Schule morgens kann es dunkel sein. Aber man kann die Kinder nicht jeden Tag in die Schule fahren. Das wäre auch nicht zweckdienlich. Schließlich sollen sie Selbständig werden. Man sollte auch darauf achten das die Kinder im Straßenverkehr richtig erzogen werden. Dass sie ihr Smartphone nicht beim laufen benutzen (dieses Problem haben aber nicht nur Kinder Heutzutage „lach“). Auch andere Technische Spielereien und Kopfhörer können ein Risiko sein. Weil wenn es zu einen Unfall kommt ist es besser wenn auch die Kinder aufmerksam sind. Wenn die Kinder helle und auffällige Kleidung tragen und zusätzlich aufmerksam sind, braucht man sich weniger Sorgen machen das etwas passiert. Das schließt leider nicht aus das trotzdem etwas passieren kann, aber mehr kann man leider auch nicht machen.

In manchen Schulen werden den Kindern die Verkehrsregeln beigebracht. Zum Beispiel mit dem Fahrrad Führerschein. Wir finden das er Hilft. Man muss den Kindern keine Angst machen, aber gute Aufklärung ist wichtig.

Einen Helm sollten die Kinder beim Rad fahren auch tragen. Sowie eine gute Beleuchtung am Fahrrad. Knieschützer können auch vor Verletzungen Schützen. Man sollte auch Regelmäßig mit den Kindern zusammen die Bremsen Kontrollieren und Beleuchtung. So kann  man das Sicherheitsbewusstsein mit in die Erziehung einbringen.